Graduiertenschule Sprache und Literatur München
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Languagetalks-Tagung 2016 zum Begriff der Krise

Graduiertenkonferenz der GS L&L

24.02.2016 – 26.02.2016

"KRISE - mediale, sprachliche und literarische Horizonte eines viel zitierten Begriffs" lautet das Thema der 5. Konferenz aus der Reihe Languagetalks, die vom 24. bis 26. Februar 2016 im Internationalen Begegnungszentrum der Wissenschaft in München stattfindet. 

Ob in der Berichterstattung über aktuelle politische und militärische Konflikte oder in der Beschreibung von schwelenden sozialen Missständen: Im Zeitalter der modernen Medien erscheint der Begriff Krise allgegenwärtig. Diese Omnipräsenz des Begriffs geht allerdings nicht einher mit einer genauen Vorstellung, was unter einer Krise eigentlich zu verstehen ist. In welchen Kontexten wird von einer Krise gesprochen, wie wird sie verarbeitet? Wie werden Anfang und Ende von krisenhaften Zuständen festgelegt, deklariert, inszeniert? Wer hat die Deutungshoheit über diesen Begriff und, nicht zuletzt: In welchem Zusammenhang steht die Krise mit Sprache und sprachlich-künstlerischen Erzeugnissen, mit Erzählungen? Die Ausleuchtung verschiedenster Aspekte von Krise(n) soll ein neues Licht auf diesen so präsenten Begriff werfen.

Mit keynote-Vorträgen von Albrecht Koschorke, Petra Stykow, Teresa Gruber und Matthias Warstat, einer Lesung von Kathrin Röggla und zahlreichen interessanten Vorträgen ist ein spannender Rahmen für Diskussionen zum Krisen-Begriff geboten.

Languagetalks ist eine interdisziplinäre Konferenzreihe, die in regelmäßigen Abständen von Promovierenden der Graduiertenschule Sprache & Literatur München organisiert wird.

zur Konferenz-Homepage