Graduiertenschule Sprache und Literatur München
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Neuerscheinung: "Politik der Metapher"

Band 4 der languagetalks-Reihe

10.12.2015

Unter dem Titel „Politik der Metapher“ ist im Dezember der 4. Band der languagetalks-Reihe bei Königshausen & Neumann erschienen, herausgegeben von Promovierenden der Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften: Andreas Hölzl, Matthias Klumm, Mara Matičević, Thomas Scharinger, Johannes Ungelenk und Nora Zapf.

Der Tagungsband versammelt Beiträge der Graduiertenkonferenz languagetalks, die im April 2014 von der Graduiertenschule Sprache & Literatur München veranstaltet wurde.

Aktuelle weltpolitische Herausforderungen, Politikverdrossenheit oder allgegenwärtige Poitisierung banalster Sachverhalte: Politik ist, jenseits dieser Debatten um "das Politische" untrennbar mit Sprache verbunden. Der vorliegende interdisziplinäre Tagungsband beleuchtet die Wechselbeziehungen zwischen Politik und Sprache mit Blick auf eine prominente Figur der Sprache: die Metapher.

Sprachwissenschaftliche, literaturwissenschaftliche, philosophische und poetische Beiträge geben Antworten auf folgende und ähnliche Fragen: Was macht Metaphern mächtig? Welches „politische“ Potenzial kommt der Metapher als Metapher zu? Welche Bedeutung haben metaphorische Redeweisen im religiösen, ökonomischen oder wissenschaftlichen Diskurs? Wie werden politische Metaphern in literarischen Texten verwendet?